Ausschreibung "Solar-Driven Chemistry 2019/2020"

Eingabefrist

13.02.2019

Die internationale Ausschreibung "Solar-Driven Chemistry" fördert die Grundlagenforschung in allen Gebieten, die sich mit der sonnengetriebenen, photochemischen Umwandlung von kleinen und reichlich vorhandenen Molekülen (z.B. Kohlendioxid, Wasser oder Stickstoff) in wertvollere, speicherbare Chemikalien befassen.

Forschende aus der Schweiz, die sich im Rahmen eines internationalen Konsortiums an dieser Ausschreibung beteiligen möchten, können bis zum 13. Februar 2019 Projektskizzen einreichen. Werden diese angenommen, erhalten die Antragstellenden Mitte Juni 2019 die Einladung, ein Forschungsgesuch einzureichen. Projektskizzen und Projektgesuche werden von einem internationalen Review-Panel wissenschaftlich evaluiert. Die Konsortiumspartner werden jeweils durch die Förderungsinstitution ihres Landes finanziert.

Gemeinsame Förderungsgesuche können von mindestens zwei bis maximal vier Gesuchstellenden, die in ebenso vielen beteiligten Ländern tätig sind, eingereicht werden. Die beteiligten Länder sind Deutschland, Finnland, Frankreich, Polen und die Schweiz. Da der SNF mit Deutschland und Frankreich ein Lead-Agency-Abkommen unterzeichnet hat, sind bilaterale Gesuche mit diesen Ländern in dieser Ausschreibung nicht teilnahmeberechtigt. Bilaterale Gesuche von Schweizer Forschenden mit Finnland und Polen sind hingegen zugelassen, ebenso wie sämtliche Länderkombinationen mit Partnern aus drei oder vier Ländern.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG fungiert als Ausschreibungssekretariat. Projektskizzen und Förderungsgesuche müssen deshalb über das DFG-Portal "elan" eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass alle Gesuchstellenden im "elan"-System registriert sein müssen. Da die Registrierung bis zu drei Arbeitstage dauert, müssen Sie diese bis spätestens am 8. Februar 2019 vornehmen. Der vollständige Ausschreibungstext ist auf der DFG-Webseite publiziert (siehe untenstehenden Link).

Gesuchstellende aus der Schweiz müssen gleichzeitig mit der Einreichung im DFG-Portal "elan" ein administratives Gesuch über das mySNF-Portal des SNF einreichen. Wählen Sie "Programme/ERA-NET: Skizzen" für die Einreichung von Projektskizzen; wählen Sie "Programme/ERA-NET", wenn Sie eingeladen werden, ein Forschungsgesuch für die zweite Evaluationsstufe einzureichen. Bei der Erstellung des Forschungsgesuchs in mySNF können die Skizzen als Vorlage verwendet werden.

Weitere Informationen für Gesuchstellende aus der Schweiz

Projekte müssen den Vorgaben des SNF-Reglements über die Projektförderung entsprechen. Insbesondere müssen alle Gesuchstellenden und Mitgesuchstellenden aus der Schweiz für die Projektförderung antragsberechtigt sein. Wer bislang keinen Projektförderungsbeitrag der Abteilung II erhalten hat, wird gebeten, sich mit der verantwortlichen Person beim SNF in Verbindung zu setzen.

Am Konsortium beteiligte Partner, die bei einer Förderungsorganisation im Ausland Finanzmittel beantragen, können nicht als Projektpartner im Sinne von Artikel 11.2 des SNF-Beitragsreglements angegeben werden. Sie gelten als Konsortiumspartner und müssen ihr Gesuch bei der für sie zuständigen Forschungsförderungsinstitution einreichen.

Es gilt auch Artikel 17 des SNF-Beitragsreglements, der festlegt, dass zeitlich überlappende Gesuche nur dann bewilligt werden, wenn die Ziele dieses Forschungsprojekts sich eindeutig von laufenden Projekten der Gesuchstellenden unterscheiden.

Zudem kommt Artikel 7.3 des SNF-Beitragsreglements zur Anwendung: Gesuchstellende aus der Schweiz können sich mit maximal einem Gesuch an der Ausschreibung "Solar-Driven Chemistry" beteiligen.

Beiträge werden gemäss Leitfaden für das Lifetime-Management von Forschungsprojekten verwaltet. Es können keine Fortsetzungsgesuche eingereicht werden.

Kontakt

Abteilung Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften
Cludius-Brandt, Stephan
E-Mail stephan.cludius@snf.ch