Kick-off des PRIMA-Leadership-Programms: Der SNF will Frauen in Führungspositionen sehen

10.04.2019

Der SNF hat sein neues Leadership-Programm lanciert. Innovative Leadership-Ansätze und mehr Frauen in Führungspositionen sollen helfen, gegenwärtige Herausforderungen in Wissenschaft und Gesellschaft erfolgreich und entschieden anzugehen.

Die Veranstaltung vom 3. April in Bern zum Thema Leadership und Gender stiess auf reges Interesse. Eingeladen waren Führungsverantwortliche sowie Gleichstellungsfachpersonen aus dem wissenschaftlichen Feld. Nach der Begrüssung durch Forschungsratspräsident Prof. Matthias Egger und einer Einführung durch die Präsidentin der Gleichstellungskommission Prof. Susan Gasser, sprach die renommierte Beraterin und Leadership-Expertin Margaret J. Wheatley über die zentrale Rolle von Frauen in Führungspositionen. Dabei betonte sie insbesondere deren wichtigen Beitrag an nachhaltige Lösungen gegenwärtiger Probleme: "Ohne eine breite Palette unterschiedlicher Perspektiven auf aktuelle Forschungs- und Gesellschaftsfragen, kommen wir nicht weiter", so Wheatley. Die Zeit der einsamen Wölfe sei definitiv abgelaufen.

Nach einer Kaffeepause diskutierte Matthias Egger mit Brigitte Galliot (Vizerektorin der Uni Genf), Julia Nentwich (Genderforscherin) und Gary Loke (internationales Mitglied der Gleichstellungskommission) über Mittel und Wege, endlich eine angemessene Vertretung von Frauen in Forschungs- und Führungspositionen zu erreichen. Die Panelistinnen und Panelisten betonten, dass sich die Institutionen und die akademische Kultur verändern müssten und nicht etwa die Wissenschaftlerinnen. Es sei nicht ihre Schuld, wenn sie es nicht bis nach oben schafften – so die klare Botschaft an die PRIMA-Preisträgerinnen und Frauen im Publikum.

Leadership für PRIMA-Gewinnerinnen

Der SNF hat das neu lancierte Leadership-Programm gemeinsam mit PRIMA entwickelt, dem Förderungsinstrument für exzellente Wissenschaftlerinnen. Es sind die Gewinnerinnen von PRIMA-Beiträgen, die am Programm teilnehmen werden. Sie profitieren in den nächsten fünf Jahren von Angeboten wie Workshops, Coachings und Vernetzungsgelegenheiten. Einen kleinen Vorgeschmack darauf lieferte bereits die Kick-off-Veranstaltung: Hier würdigte der SNF erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und ihre Forschungsprojekte und bot mit dem anschliessenden Apéro Riche erste Möglichkeiten zum Vernetzen.

Durch den gesamten Anlass führten die international tätige Moderatorin Conny Czymoch sowie die Live-Illustrationen der Künstlerin Edith Steiner-Janesch.

Kontakt

Abteilung: Gleichstellung Forschungsförderung
Simona Isler und Alexandra Achermann
E-Mail equality@snf.ch
  

PRIMA Leadership

Video