Pandemie: SNF ermöglicht flexible Lösungen für Forschende

19.03.2020

Die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt die Forschung. Der SNF unterstützt die Forschenden wo immer möglich. In der Projektförderung verschiebt er den Termin für die Eingabe von Gesuchen auf den 8. April 2020.

Die Covid-19-Pandemie setzt uns allen zu. Forscherinnen und Forschern zusätzlich aufgrund ihrer Verantwortung, elementare Fragen zu beantworten und damit Innovationen zugunsten der Gesellschaft erst zu ermöglichen.

Die aktuelle Situation hat für viele von Ihnen auch Einfluss auf die Planung und Durchführung Ihres Forschungsvorhabens oder Forschungsaufenthaltes. Dessen sind wir uns bewusst. In erster Linie gelten für die Empfängerinnen und Empfänger von SNF-Beiträgen die Vorgaben des Arbeitgebers, der Landesregierung, des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sowie bei Auslandaufenthalten die Richtlinien der Behörden in den betroffenen Länder.

Neuer Termin für Gesuche in der Projektförderung: 8. April 2020

Der Eingabetermin für Gesuche in der Projektförderung ist normalerweise der 1. April. Der SNF hat beschlossen, den besonderen Verhältnissen Rechnung zu tragen und Gesuche, die bis spätestens 8. April 2020 eintreffen, ebenfalls zu evaluieren.
Bei einer noch längeren Verschiebung nach hinten könnten wir die Qualität der Evaluation nicht mehr garantieren. Jene Forschenden, für die dieser Termin zu knapp wird, können ihr Projekt per 1. Oktober 2020 einreichen.

Wenn Sie Ihr Gesuch per 1. April oder auch früher fertiggestellt haben, können Sie es uns selbstverständlich bereits senden. Damit helfen Sie uns, den Evaluationsprozess in dieser ausserordentlichen Zeit zu kanalisieren und die Menge der eingehenden Gesuche besser zu verteilen.

Bei Fristen im Lifetime-Management von laufenden Projekten gilt in dieser ausserordentlichen Situation eine Toleranz von 14 Tagen. Dies betrifft zum Beispiel die Einreichung von wissenschaftlichen und finanziellen Berichten.

Saläre von Forschenden

Da sich die Situation laufend ändert, bitten wir Sie, sich regelmässig auf der SNF-Webseite zu informieren und sich bei Fragen zu Ihrem Projekt direkt an die für Sie zuständige Abteilung zu wenden. Die Saläre von Personal auf SNF-finanzierten Projekten und alle anderen projektrelevanten Kosten bezahlt der SNF via die Hochschulen bis zum offiziellen Projektende weiter. Dies gilt auch für den Fall, dass das Arbeiten an einer Hochschule zeitweise unmöglich ist.

Einhaltung von Zeitplan und Budget

Die Forschungstätigkeit soll im Rahmen des Möglichen so organisiert werden, dass Sie den Zeitplan und das Budget der Beiträge einhalten können. Sollte sich Ihr Forschungsprojekt dennoch wegen der Covid-19-Pandemie verzögern, haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen der geltenden Reglemente eine kostenneutrale Verlängerung Ihres Beitrags zu beantragen. Einen solchen Verlängerungsantrag stellen Sie bitte innerhalb Ihres Projekts in mySNF über den Datencontainer "Meldungen/Anträge".

Ist Ihr Forschungsprojekt wegen der Covid-19-Pandemie von Verzögerungen betroffen, so dass Sie für den erfolgreichen Abschluss Ihres Projekts zusätzliche finanzielle Mittel benötigen? In diesem Fall können Sie gestützt auf Artikel 36 des Beitragsreglements des SNF ein Gesuch stellen, um einen Zusatzbeitrag für die Projektbeendigung zu erhalten. Dieses Gesuch reichen Sie im Rahmen Ihres Projekts in mySNF über den Datencontainer "Zusatzbeiträge" ein.

Forschende mit Betreuungspflichten

Der SNF trägt der Situation von Forschenden Rechnung, die ihr Arbeitspensum wegen der Pandemie nicht im üblichen Mass leisten können. Vor allem berücksichtigen wir auch die Auswirkungen auf Forschende mit Betreuungspflichten. Entsprechend begründete Gesuche um Zusatzbeiträge bewilligen wir in der Regel. Die Lohnfortzahlungspflicht der Arbeitgebenden geht jedoch vor. Für Empfängerinnen und Empfänger eines Mobilitätsstipendiums zur Finanzierung eines Forschungsaufenthalts im Ausland gelten separate Bestimmungen (siehe FAQ).

Wir verfolgen die Entwicklung aufmerksam und passen unsere Massnahmen laufend an.

Kontakt

Abteilung COM
E-Mail com@snf.ch