Lead-Agency-Abkommen mit brasilianischem Bundesstaat São Paulo

20.08.2020

Zwei Forschungsgruppen, aber ein gemeinsames Gesuch um finanzielle Unterstützung: Der SNF führt nun auch mit der Förderorganisation von São Paulo (FAPESP) das Lead-Agency-Verfahren ein.

Bilaterale Forschungsprogramme der Schweiz und Brasiliens bestehen seit langem. Mit dem Lead-Agency-Abkommen erweitert der SNF die Möglichkeiten für Forschende in der Schweiz und im Bundesstaat São Paulo. Neu können sie ein gemeinsames Gesuch bei einer der beiden Förderorganisationen einreichen. Die Gesuche müssen eine gemeinsame Fragestellung und einen gemeinsamen Forschungsplan enthalten. Die Projektteile in den einzelnen Ländern stellen keine eigenständigen Projekte dar und lassen sich nicht getrennt durchführen.

"Dass wir nun durch ein Lead-Agency-Abkommen die Zusammenarbeit vereinfachen können, freut uns sehr", sagt Jean-Luc Barras, Leiter der SNF-Abteilung Institutionelle Beziehungen. "Die Forschung im Bundesstaat São Paulo ist stark und vielfältig; hier finden Schweizer Forschende wichtige Partner."

Teil der Projektförderung

Das Lead-Agency-Verfahren ist Teil der Projektförderung des SNF. Es steht daher kein zusätzliches Budget zur Verfügung und es gelten die gleichen Bedingungen wie für die Projektförderung. So können Forschende nur dann ein Gesuch einreichen, wenn dieses keine thematischen Überlappungen mit einem beim SNF eingereichten Gesuch oder einem laufenden Projekt aufweist.

Erstmals per 1. Oktober

Der SNF und die FAPESP haben sich darauf geeinigt, jährlich abwechselnd die Federführung zu übernehmen. Die Einreichung erfolgt am 1. Oktober 2020 und 1. April 2021 beim SNF und jederzeit zwischen dem 1. Oktober 2021 und 30. September 2022 bei der FAPESP.

Lead-Agency-Abkommen hat der SNF ebenfalls mit Belgien, Deutschland, Frankreich, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Polen, Slowenien, Südtirol und Tschechien abgeschlossen. Die bisherigen bilateralen Ausschreibungen mit Brasilien wird er weiterhin durchführen. Sie widmen sich jeweils bestimmten Themen, zum Beispiel dem Thema Wasser.

Kontakt

Abteilung Inst
E-Mail inst@snf.ch