Wegweisende multilaterale Strategie der offenen Wissenschaft

30.11.2020

Neuronale Netzwerke vor blauem Hintergrund

Das Fördernetzwerk CHIST-ERA, an dem sich der SNF aktiv beteiligt, hat seine Strategie der offenen Wissenschaft publiziert. Mit diesem Positionspapier nimmt CHIST-ERA in Europa eine Pionierrolle ein.

CHIST-ERA ist ein Netzwerk von Förderorganisationen in Europa und darüber hinaus, das langfristige Forschung im Bereich digitale Technologien mit hohem Wirkungspotenzial unterstützt. Es wird von der EU durch das Förderinstrument ERA-NET mitfinanziert.

Arbeitsgruppe unter Leitung des SNF

Auf einen Vorstoss des SNF hin hat CHIST-ERA im Sommer 2019 eine Arbeitsgruppe zum Thema offene Wissenschaft gebildet, um Lücken in der Strategie auf mulitlateraler europäischer Ebene zu schliessen. Der SNF hatte von Anfang an eine führende Rolle in dieser Arbeitsgruppe. Konkret ging es um die Erarbeitung einer Stellungnahme, die nationale Regelungen einbezieht und die Bemühungen der von CHIST-ERA geförderten Forschenden um die offene Wissenschaft vereinheitlicht und umfassend unterstützt.

Ein gutes Jahr später publiziert CHIST-ERA ein Positionspapier, welches sein Engagement für exzellente Forschung, die sich durch Effizienz und Transparenz auszeichnet, unterstreicht. 100% des Outputs von CHIST-ERA-Projekten, inklusive der Forschungsdaten, muss öffentlich und gemäss den FAIR-Prinzipien (auffindbar, zugänglich, kompatibel, wiederverwendbar) zur Verfügung gestellt werden.

Entscheidend auch in Zeiten der Pandemie

"Die Covid-19-Krise bestärkt uns in unserer Überzeugung: Sie zeigt, wie grundlegend die offene Wissenschaft ist und welche weitreichende Bedeutung sie für die ganze Gesellschaft hat", sagt Ahmad Zein Assi vom SNF, der die Arbeitsgruppe von CHIST-ERA leitet. "Wir freuen uns deshalb sehr, gerade jetzt einen Schritt in diese Richtung zu machen."

Dies ist nicht alles: Durch die Einführung einer einheitlichen Regelung für die reguläre Ausschreibung 2021 möchte CHIST-ERA andere europäische Forschungsinitiativen dazu animieren, eine ähnliche Richtung einzuschlagen. Zudem will das Netzwerk seine Strategie weiter verfeinern. Eine neue Ausschreibung wird sich ausserdem auch inhaltlich mit diesem Thema befassen. Forschende sind 2021 aufgerufen, Fragen zu frei zugänglichen Forschungsdaten (Open Research Data) zu behandeln.

Wirkung der Wissenschaft maximieren

Der SNF engagiert sich seit Jahren für die offene Wissenschaft. Er verpflichtet die von ihm geförderten Forschenden dazu, Resultate und Daten ihrer Projekte frei zugänglich zu machen. So verstärkt sich die Wirkung der Forschung.

Kontakt

Abteilung Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften
Ahmad Zein Assi
E-Mail chistera@snf.ch