Neues Lead Agency-Abkommen mit Slowenien

22.02.2019

Zur Vereinfachung der Zusammenarbeit mit slowenischen Forschenden hat der Schweizerische Nationalfonds (SNF) mit der slowenischen Förderorganisation Slovenian Research Agency (ARRS) ein Lead Agency-Abkommen abgeschlossen.

​Beim Lead Agency-Verfahren wird ein gemeinsames Gesuch von Forschenden in der Schweiz und in Slowenien an eine der beiden nationalen Forschungsförderungsorganisationen gestellt. Es können nur Gesuche eingereicht werden, die eine gemeinsame Fragestellung und einen gemeinsamen Forschungsplan aufweisen. Das Lead Agency-Projekt muss so angelegt sein, dass die Projektteile in den einzelnen Ländern keine eigenständigen Projekte darstellen und deshalb nicht getrennt voneinander durchgeführt werden könnten.

Das Lead Agency-Verfahren ist kein eigenes Förderinstrument, sondern Teil der Projektförderung des SNF. Es steht daher kein zusätzliches Budget zur Verfügung und es gelten die gleichen Bedingungen wie für die Projektförderung. So können Gesuchstellende nur dann ein Lead Agency-Gesuch einreichen, wenn dieses keine thematischen Überlappungen mit einem beim SNF eingereichten Gesuch oder einem bereits laufenden Projekt aufweist.

Der SNF und die ARRS haben sich darauf geeinigt, jährlich abwechselnd als Lead Agency zu fungieren. Der Antrag richtet sich nach den ortsüblichen Verfahren. Für die Kalkulation der Kosten gelten die jeweiligen nationalen Richtlinien. Im Jahr 2019 wird der SNF als Lead Agency agieren. Der Eingabetermin ist der 1. Oktober 2019.

Lead Agency-Verfahren

Kontakt

Abteilung InterCo
E-Mail international@snf.ch