Nationale Forschungsschwerpunkte und ihre Spin-offs in Hannover: Grundlagenforschung am Ursprung von Innovationen

22.04.2016

Zahlreiche Ausstellende veranschaulichen an der diesjährigen Hannover Messe die zentrale Bedeutung der akademischen Forschung für Innovationen – darunter auch die beiden Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) Robotics und QSIT und deren Spin-Offs.

Die Hannover Messe vom 25. bis 29. April 2016 gehört mit 6500 Ausstellenden aus über 70 Nationen und über 220’000 Besucherinnen und Besuchern (Zahlen von der Messe 2015) zu den weltweit wichtigsten Industriemessen. Mit den fünf parallel stattfindenden Leitmessen bildet sie ein einmaliges Themen- und Angebotsspektrum ab. Auf der Leitmesse für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer treffen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen und legen gemeinsam den Grundstein für visionäre Produkte und Anwendungen.

Schweiz: Präsenz mit Swiss Pavillon

Dieses Jahr wartet die Hannover Messe mit einer beeindruckenden Anzahl von Ausstellenden auf, die ihre Wurzeln in der akademischen Forschung haben und deren zentrale Bedeutung für die Innovationskette veranschaulichen. Dies gilt auch für den SWISS Pavillon, mit dem sich die Schweiz an der Messe präsentiert. Der Pavillon zeigt das Innovationspotenzial der Schweizer Forschung und die Erfolge der Forschungs- und Innovationsförderung von Bund, SNF und KTI bei der Promotion von Technologietransfer. So präsentieren sich in Hannover auch zwei der vom SNF im Auftrag des Bundes geförderten Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) und drei daraus hervorgegangene Spin-offs.

NFS fördern Technologietransfer

Während der NFS Robotics unter dem Motto "intelligent robots for improving the quality of life" forscht, ist der NFS QSIT (Quantum Science and Technology) auf den Erkenntnisgewinn im Bereich der Quantenphysik und Informationstheorie ausgerichtet. Die NFS betreiben nicht nur Spitzenforschung, sie haben auch den Auftrag, den Wissens- und Technologietransfer zu fördern. So gehen aus ihnen regelmässig Unternehmensgründungen hervor. Diese sogenannten Spin-Offs basieren auf der innovativen Nutzung und Anwendung von Erkenntnissen oder Technologien aus den NFS. Zwei der an der Hannover Messe präsentierten Spin-offs des NFS Robotics werden mittlerweile von der KTI gefördert:

Flyability SA mit dem Produkt "Gimball - the collision-tolerant drone"Fotokite mit dem Produkt "Fotokite Pro: Aerial filming made simple"

Zudem sind zwei weitere Schweizer Organisationen der Innovationsförderung in Hannover vertreten: "Switzerland Innovation" (Swiss Innovation Park Foundation) sowie "The Swiss Competence Center for Energy Research Heat & Electricity Storage" (SCCER Storage).

Links:

NFS – Nationale ForschungsschwerpunkteHannover Messe - Die weltweit wichtigste IndustriemesseNFS RoboticsNFS QSIT (Quantum Science and Technology)Switzerland Innovation (Swiss Innovation Park Foundation)The Swiss Competence Center for Energy Research Heat & Electricity Storage (SCCER Storage)KTI – Kommission für Technologie und Innovation

​​Kontakt

Abteilung Programme
E-Mail nccr@snf.ch