Zahlreiche innovative Forschungsideen im NFP "Covid-19"

10.06.2020

Forschende haben 190 Gesuche beim NFP "Covid-19" eingereicht: 155 aus der Biomedizin, 19 aus dem MINT-Bereich und 16 aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Forschende arbeiten weiterhin mit Hochdruck an Lösungen, um die Covid-19-Pandemie vollständig in den Griff zu bekommen. Das Nationale Forschungsprogramm "Covid-19" (NFP 78) des SNF ist entsprechend auf hohes Interesse gestossen: Innerhalb von knapp drei Wochen wurden 190 Fördergesuche eingereicht.

Gesuche aus der Biomedizin:

  • Biologie, Pathogenität und Immunogenität von Sars-CoV-2: 42
  • Klinische Forschung: 42
  • Epidemiologie und Prävention von Covid-19: 28
  • Verbesserung der Diagnostik: 19
  • Entwicklung von Impfstoffen: 13
  • Entwicklung von Medikamenten: 11

Gesuche aus Mathematik, Natur- und Ingenieurswissenschaften:

  • Ingenieurwissenschaften: 10
  • Mathematik und angewandte Physik: 9

Gesuche aus den Geistes- und Sozialwissenschaften:

  • Diverse Gesundheitsthemen rund um Covid-19: 6
  • Schwerpunkt Psychologie: 3
  • Diverse Aspekte der Pandemiebewältigung: 7

Die Forschenden konnten bis zu zwei Millionen Franken beantragen. Insgesamt stehen für das NFP 20 Millionen Franken zur Verfügung. Die Gesuche werden nun von internationalen Expertinnen und Experten gemäss der wissenschaftlichen Qualität, der Qualifikation der Antragstellenden und der Machbarkeit bewertet. Es wird zudem geprüft, ob sie den in der Ausschreibung formulierten prioritären Forschungsschwerpunkten in den einzelnen Modulen entsprechen.

Der SNF strebt an, die Forschenden bis Anfang August 2020 über den Entscheid zu informieren. Die Forschungsprojekte sollen so schnell wie möglich starten können. Die Ergebnisse des zweijährigen Forschungsprogramms werden als Open-access-Publikationen und auf Datenplattformen so schnell wie möglich mit der Forschungswelt und medizinischen, gesundheitspolitischen Gremien geteilt.

Kontakt

Abteilung Div3 und Div4
E-Mail nfp78@snf.ch