Spark

Rasche Förderung unkonventioneller Ideen

Das Förderungsinstrument Spark macht es möglich, neue wissenschaftliche Ansätze, Methoden, Theorien, Standards und Ideen innert kurzer Zeit zu testen oder zu entwickeln. Wir finanzieren Projekte, die unkonventionell sind oder einen neuartigen Ansatz verfolgen. Im Fokus stehen vielversprechende und originelle Ideen, die sich auf keine oder wenige vorhandene Daten stützen. Es ist explizit erwünscht, aber kein Muss, dass die Forschenden Risiken eingehen. Bevorzugt werden Projekte und Ideen, die sich nicht für andere Förderungsinstrumente eignen.

Spark richtet sich an alle Forschenden mit einem Doktorat oder einer vergleichbaren Qualifikation. Das Instrument ist ein Pilotprojekt für die Jahre 2019 und 2020.

Der SNF beurteilt die Gesuche in einem Doppelblind-Verfahren; die Evaluierenden kennen die Identität der Gesuchstellenden nicht. So stellen wir sicher, dass sich die Evaluation ganz auf die Idee des Projekts konzentriert.

Gesuchstellende können zwischen 50'000 und 100'000 Franken für Projekte mit einer Dauer von sechs bis zwölf Monaten beantragen. Das Projekt muss zwingend innerhalb von vier Monaten nach dem Förderentscheid beginnen. Werden Projekte innerhalb dieser Frist nicht gestartet, so verfällt der Beitrag. Vorhersehbare Gründe werden für eine Verschiebung oder Verlängerung nicht akzeptiert. Bitte planen Sie ihre Projekteingabe entsprechend.

Im Jahr 2021 evaluiert der SNF das Pilotprojekt Spark. Deshalb lancieren wir während dieser Zeit keine neue Ausschreibung.

  • Teilnahmebedingungen

    Dropdown Icon

    ​Spark-Beiträge

    • Dauer: sechs Monate bis ein Jahr.
    • Höchstbeitrag: 100'000 Franken, Mindestbeitrag: 50'000 Franken.
    • Spark-Beiträge können den Lohn der gesuchstellenden Person beinhalten.
    • Das Projekt muss innerhalb von vier Monaten nach der Kommunikation des Förderentscheides gestartet werden. Das frühestmögliche Startdatum ist der 1. September 2020, das letztmögliche der 1. Dezember 2020.
    • Offen für alle Disziplinen.

    Gesuchstellende

    • Gesuchstellende müssen das Spark-Projekt an einer Schweizer Forschungsinstitution durchführen. Zugelassen sind Institutionen gemäss Artikel 4 und 5 des Bundesgesetzes über die Förderung der Forschung und der Innovation (FIFG).
    • Gesuchstellende müssen ein abgeschlossenes Doktorat haben oder eine entsprechende Qualifikation, d.h. drei Jahre Forschung als hauptberufliche Tätigkeit nach dem Abschluss des Hochschulstudiums. Doktorierende sind nicht zugelassen.
    • Die Gesuchstellenden müssen entweder mindestens für die Dauer des Projekts an einer zugelassenen Schweizer Hochschule mit der nötigen Infrastruktur angestellt sein (kein minimaler Beschäftigungsgrad) oder über die Unterstützung einer Schweizer Gastinstitution verfügen, welche für die Dauer des vorgeschlagenen Projekts die Infrastruktur zur Verfügung stellt.
    • Vorlage für die schriftliche Zusicherung der Gastinstitution (PDF)

    • Beantragen Gesuchstellende im Budget die vollständige oder teilweise Finanzierung des eigenen Salärs, muss eine schriftliche Bestätigung der Institution zur Anstellungssituation eingereicht werden.
    • Vorlage für die schriftliche Zusicherung der Gastinstitution (PDF)

    • Gesuchstellende dürfen zum Zeitpunkt der Gesuchseinreichung oder während des Spark-Projekts auch andere SNF-Beiträge empfangen.
    • Durch den SNF finanzierte Projektmitarbeitende dürfen Spark-Gesuche eingeben, wenn sie im Fall der Bewilligung den Status als Mitarbeitende vor Projektantritt beenden.
    • Vorlage Rücktrittserklärung (PDF)

    Einschränkungen

    • Doktorierende sind nicht zugelassen.
    • Pro Gesuch darf nur eine Gesuchstellerin / ein Gesuchsteller aufgeführt werden. Die Person muss Spiritus Rector des Gesuchs sein.
    • Beitragsempfangende dürfen nicht mehr als ein laufendes Spark-Projekt haben.
    • Gesuchstellende können pro Stichtag und innerhalb von 12 Monaten nur ein Gesuch einreichen. Gesuchstellende, deren Gesuch in der Ausschreibung 2019 wissenschaftlich evaluiert wurde, sind zur Ausschreibung 2020 nicht zugelassen.
    • Parallele Gesuchstellung mit dem gleichen Projekt in anderen Förderinstrumenten ist nicht zulässig.
    • Es ist nicht möglich, im Rahmen eines Spark-Projekts Doktorierende anzustellen.
  • How To

    Dropdown Icon

    Sie können Ihr Gesuch ab dem 15.02.2020 über die Plattform mySNF einreichen. Eingabefrist ist der 11. März 2020, 17.00h Schweizer Lokalzeit.

    Bitte planen Sie ausreichend Zeit für die Eingabe des Gesuchs in mySNF ein. Das Einrichten eines neuen mySNF-Benutzerkontos kann bis zu einer Woche dauern. Auf mySNF finden Sie detaillierte Anleitungen zum Verfassen und Einreichen eines Gesuchs.

    Das Gesuch muss auf Englisch verfasst sein und die folgenden Informationen und Dokumente enthalten:

    • Administrative Angaben und Budget gemäss den Vorgaben auf mySNF.
    • Vollständig anonymisierter Projektbeschrieb (fünf Seiten plus eine Zusammenfassung von maximal einer Seite sowie die Bibliographie) in der auf mySNF verfügbaren Vorgaben.
    • Kurze Stellungnahme, inwiefern die gesuchstellende Person qualifiziert ist und über die nötige Infrastruktur verfügt, um das Projekt erfolgreich durchzuführen ("Qualification Statement").
    • Falls nötig, eine schriftliche Zusicherung einer Schweizer Forschungsinstitution betreffend ihrer Funktion als Gastinstitution für die Dauer des Forschungsvorhabens
    • Vorlage für die Schriftliche Zusicherung der Gastinstitution (PDF)

    • Eine Selbstdeklaration zur Autorschaft des eingereichten Gesuchs.

    ​Nur der Projektbeschrieb wird den Evaluierenden zugesandt. Er muss so geschrieben sein, dass keine Rückschlüsse auf die Identität, oder die vergangene, gegenwärtige oder zukünftige Position oder die Institution der gesuchstellenden Person möglich sind. Achten Sie besonders darauf, wenn Sie eine eigene Publikation erwähnen. Auch die Metadaten des Projektbeschriebs (PDF-Dokument) dürfen keine Hinweise auf die Identität der gesuchstellenden Person enthalten. Der SNF tritt auf Gesuche mit nicht vollständig anonymisiertem Projektbeschrieb nicht ein.

  • Evaluationsprozess

    Dropdown Icon

    ​Beurteilungskriterien

    Die massgebenden Kriterien für die Zusprache von Spark-Beiträgen sind:

    • Originalität, Neuartigkeit der Idee
    • Unkonventionalität des Forschungsvorhabens
    • Wissenschaftliche Qualität des Projekts
    • Potenzial für bedeutsame Wirkungen (Impact)

    Doppelblinde Evaluation

    Die Gesuchsevaluation wird in einem Doppelblind-Verfahren von ausgewählten internationalen Experten durchgeführt. Sie beurteilen nur den eingereichten Projektbeschrieb und kennen weder die Identität noch die Position oder Institution der Gesuchstellenden.

  • Dokumente

    Dropdown Icon
  • FAQ

    Dropdown Icon

    a) Muss ich an einer wissenschaftlichen Institution angestellt sein, um ein Gesuch stellen zu können?

    Nein, nicht unbedingt. Sie können auch ein Gesuch einreichen, wenn Sie eine Schweizer Gastinstitution finden, an welcher Sie für die Dauer des Projekts arbeiten werden. In diesem Fall müssen Sie ein Bestätigungsschreiben der Gastinstitution beifügen, welches vom/von der Instituts- oder Departementsleiter/in bzw. von einer Person des Grants Office unterzeichnet werden muss.

    b) Darf ich bei Spark ein Gesuch einreichen, wenn ich in anderen Förderungsinstrumenten bereits durch den SNF unterstützt werde?

    Spark-Gesuche und Beiträge sind unabhängig von Gesuchen oder Beiträgen in anderen Förderungsinstrumenten des SNF möglich. Des Weiteren steht Spark nicht in Konkurrenz mit der Limitierung in der Karriereförderung (Ambizione, Eccellenza oder PRIMA). Die Projekte müssen sich jedoch thematisch grundsätzlich voneinander unterscheiden. Durch den SNF finanzierte Projektmitarbeitende dürfen Spark-Gesuche eingeben, wenn sie im Fall der Bewilligung den Status als Mitarbeitende vor Projektantritt beenden.

    Vorlage Rücktrittserklärung

    c) Kann ich für mein Spark-Gesuch aus eigenen Arbeiten zitieren, obwohl das Gesuch anonymisiert sein muss?

    Ja, Sie können aus eigenen Arbeiten zitieren. Es ist jedoch wichtig, dass Sie nicht sagen, dass es sich um eigene Arbeiten handelt.

    d) Ich habe keinen Doktortitel (PhD oder MD-PhD). Kann ich trotzdem bei Spark ein Gesuch einreichen?

    Bei Gesuchstellenden ohne Doktorat sind in der Regel mindestens drei Jahre hauptamtliche Forschungstätigkeit nach dem Hochschulabschluss erforderlich, als Äquivalent zum Doktorat. Doktorierende sind nicht zugelassen.

    e) Wird es weitere Spark-Ausschreibungen geben?

    Für das Jahr 2020 ist keine weitere Ausschreibung geplant. Bestätigt die Auswertung der Pilotphase 2019-2020 die bisherigen positiven Erfahrungen und stehen die notwendigen Finanzen zur Verfügung, wird der SNF das Instrument Spark auch in der kommenden BFI-Periode weiterführen. Die entsprechenden Eingabefristen werden frühzeitig kommuniziert werden.

    f) Darf ich mich für ein Spark-Projekt bewerben, das länger als 12 Monate dauert?

    Die maximale Laufzeit eines Spark-Projekts beträgt 12 Monate. Nur in Ausnahmefällen und wenn in der Projektbeschreibung hinreichend wissenschaftlich begründet, können die Gesuchstellenden eine maximale Projektlaufzeit von zwei Jahren beantragen; das maximale Budget bleibt jedoch auf CHF 100'000 festgelegt. Ein typisches Beispiel wäre ein saisonabhängiges Projekt, bei dem es notwendig ist, Messungen während zwei Saisons hintereinander durchzuführen.

    Projekte mit einer Laufzeit von mehr als 12 Monaten ohne ausreichende wissenschaftliche Begründung werden nicht akzeptiert. Administrative Gründe werden nicht als ausreichende Rechtfertigung angesehen.

    g) Können Gesuchstellende, die bereits für die Dauer des Projekts angestellt sind, einen Teil ihres Gehalts aus dem Budget von Spark decken?

    Personen, die bereits für ihre Forschung bezahlt werden, sollten grundsätzlich keine Mittel für ihr eigenes Gehalt beantragen. Teilzeitbeschäftigte Gesuchstellende, welche für die Realisierung ihres Spark-Projekts einen erhöhten Anstellungsgrad benötigen, könnten entsprechend einen geringen Gehaltsanteil verlangen. FH/PH-Professoren und -Professorinnen, die für ihre Forschung ihr Gehalt aufstocken müssen, können zusätzliche Zeit für das Spark-Projekt beantragen.

    Die betroffenen Personen müssen ein Bestätigungsschreiben ihrer Institution vorlegen, das den notwendigen zusätzlichen Beschäftigungsanteil bestätigt.

    h) Welche Art von Kosten sind anrechenbar?

    Die anrechenbaren Kosten für ein Spark-Projekt sind in Artikel 7 des Spark-Reglements aufgeführt. Das Gesamtbudget darf 100'000 CHF inklusive Gehalt und Sozialkosten nicht überschreiten.

    Spark-Reglement (PDF)

    i) Kann ich das Projekt im Team umsetzen, auch wenn nur eine Gesuchstellerin / ein Gesuchsteller zugelassen ist?

    ​Als Gesuchsteller/in übernehmen Sie die Verantwortung für das Projekt und vertreten es rechtsgültig gegenüber dem SNF. Um die Machbarkeit Ihrer Projektidee zu untermauern, können Sie in Ihrem Gesuch Projektmitwirkende aufführen. Dies sind die Personen und Gruppen, mit denen Sie im Rahmen des beantragten Projektes national oder international zusammenarbeiten werden. Beachten Sie hierzu die anrechenbaren Kosten im Spark-Reglement.

    Spark-Reglement (PDF)

    j) Es werden keine bestehenden Daten zum Forschungsvorhaben verlangt. Können im Spark-Projekt keine Daten gesammelt werden?

    ​Die Idee muss originell, neuartig und unkonventionell sein. Es ist daher zu erwarten, dass erst wenige oder noch keine Daten vorliegen. Dies bedeutet aber nicht, dass im Rahmen des Projekts keine Daten gesammelt werden sollten, im Gegenteil.

    k) Kann ich mein Spark-Projekt im Falle einer Zusprache auch später als 4 Monate nach dem Zusprachedatum beginnen?

    ​Nein. Spark ist so angelegt, dass nur hochaktuelle Projekte gefördert werden, welche eine rasche Umsetzung benötigen.

    L. Warum unterscheidet sich die Struktur des DMP für Spark von der anderer Förderinstrumente?

    Die reduzierte Struktur des DMP für Spark ist vor allem mit dem "Pilot"-Charakter dieses Instruments verbunden und stellt daher eine Ausnahme dar. Forschende, die ein Gesuch bei Spark einreichen, sollten sich daher beim Ausfüllen ihres DMP auf Aspekte konzentrieren, die mit dem Datenaustausch und der Weiterverwendung von Daten zusammenhängen.

  • News

    Dropdown Icon