209 Gesuche für SNSF Consolidator Grants 2023

SNSF Consolidator Grants

Internationale Evaluationsgremien werden die Gesuche nun in einem einstufigen Verfahren bewerten.

Da die Schweiz bei Horizon Europe weiterhin ein nicht-assoziierter Drittstaat ist, hat der Bund den SNF beauftragt, diese Übergangslösung erneut auszuschreiben. Sie richtet sich an Forschende, die ihre Forschung in der Schweiz durchführen und ihre wissenschaftliche Unabhängigkeit festigen wollen.

Wer hat ein Gesuch eingereicht?

Die 209 eingereichten Gesuche verteilen sich wie folgt auf die Fachgebiete: 78 stammen aus Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften, 56 aus den Lebenswissenschaften und 75 aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Pro Projekt haben die Forschenden ein durchschnittliches Budget von 1,84 Millionen Franken beantragt.

73 Frauen haben ein Gesuch eingereicht, was 35% der Projekte entspricht. Sie bewarben sich häufiger in den Bereichen Lebenswissenschaften und Geistes- und Sozialwissenschaften als im Bereich Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Mehr als 69% der Forschenden, die ein Gesuch eingereicht haben, arbeiten an einer Universität. Die anderen sind hauptsächlich im ETH-Bereich tätig (25%).

Im vergangenen Jahr hatte der SNF 183 Gesuche für die SNSF Consolidator Grants 2022 erhalten. Nebst neuen Gesuchstellenden konnten auch jene erneut ein Gesuch einreichen, deren Projekt auf der ersten oder zweiten Evaluationsstufe der SNSF Consolidator Grants 2022 abgelehnt wurde.

Evaluation der Gesuche

Es kam ein einstufiges Verfahren zur Anwendung. Internationale Evaluationsgremien bewerten die Gesuche auf der Grundlage von externen Gutachten und Interviews und stufen sie im Vergleich mit den anderen Gesuchen ein.

Wie bei den SNSF Consolidator Grants 2022 beaufsichtigt eine wissenschaftliche Leitungsgruppe die Evaluation und Förderung im Rahmen der Ausschreibung 2023. Sie stellt auch sicher, dass die gute wissenschaftliche Praxis und die SNF-Regeln bezüglich Interessenskonflikten eingehalten werden. Dieselbe Leitungsgruppe ist auch für andere Übergangsmassnahmen zuständig, die durch den SNF umgesetzt werden.

Im Juli 2024 werden die Gesuchstellenden darüber informiert, ob ihr Projekt vom SNF unterstützt wird.