Untersuchungsergebnisse zu Plagiatsvorwürfen

erste Seite vom ausgedruckten Reglement

Der SNF hat in drei Büchern Plagiate festgestellt und entsprechende Sanktionen ergriffen.

Vor etwas mehr als einem Jahr kursierten in den Medien diverse Anschuldigungen gegen eine forschende Person, die in Büchern Plagiate begangen haben soll. Die Publikation der Bücher wurde durch den SNF gefördert. Die Förderung hat zum Ziel, Forschungsresultate der Öffentlichkeit frei zugänglich zu machen (Open Access).

Der SNF hat eine Untersuchung der Vorwürfe eingeleitet. Diese hat nun ergeben, dass in drei von vier geprüften Büchern in beträchtlichem Umfang plagiiert wurde. In der Folge widerruft der SNF die Zusprachen für die drei Publikationen und die forschende Person muss die erhaltenen Beiträge rückerstatten. Zusätzlich darf die Forschende Person während fünf Jahren beim SNF keine Fördermittel mehr beantragen. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.

Für den SNF ist wissenschaftliche Integrität eine zentrale Voraussetzung. Er prüft mögliches wissenschaftliches Fehlverhalten stets gründlich und sorgfältig.