Schweiz und Kroatien: Elf gemeinsame Forschungsprojekte

Keyvisual Erweiterungsbeiträge Kroatien

Die gemeinsame Ausschreibung wurde 2017 im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit lanciert und im Dezember 2023 abgeschlossen.

Das 2017 lancierte «Croatian Swiss Research Programme» (CSRP) ging im Dezember 2023 zu Ende. Die ausgewählten elf Kooperationsprojekte erhielten insgesamt vier Millionen Franken. Im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) wurde das Programm als Teil des Erweiterungsbeitrags vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gemeinsam mit der Kroatischen Wissenschaftsstiftung (Croatian Science Foundation, CSF) durchgeführt. Ziel war es, die Forschungszusammenarbeit zwischen der Schweiz und Kroatien zu fördern.

Studie über Obdachlosigkeit

Die Ausschreibung war thematisch offen. Die Forschungsprojekte stammten aus verschiedensten Disziplinen wie Psychologie, Mathematik, Biochemie, Agronomie und Bauwesen.

Ein sozialwissenschaftliches Forschungsteam beschäftigte sich mit dem Thema Obdachlosigkeit in der Schweiz und in Kroatien. Am Beispiel von vier Städten wurde untersucht, welche Ursachen und Verläufe dazu führen, dass Menschen in eine solche Situation geraten. Die Schweizer Forschenden profitierten von den Erfahrungen des Teams in Kroatien, wo die Forschung zur Obdachlosigkeit weiter fortgeschritten ist. Besonders interessant war die Zusammenarbeit auch, weil Kroatien ähnlich grosse und damit vergleichbare Städte wie die Schweiz hat.