PRIMA

Ihr Meilenstein auf dem Weg zur Professorin!

PRIMA-Beiträge richten sich an hervorragende Forscherinnen, die ein hohes Potenzial für eine Professur aufweisen. PRIMA-Beitragsempfängerinnen sind mindestens auf dem Niveau einer Gruppenleiterin angestellt und führen ein Forschungsprojekt mit einem eigenen Team an einer Schweizer Forschungsinstitution durch.

Ein PRIMA-Beitrag umfasst das Salär der Beitragsempfängerin sowie Projektmittel für eine Dauer von fünf Jahren. Während des PRIMA-Beitrags ist es möglich, einen Aufenthalt an einer anderen Institution zu planen. Mit diesem kompetitiven Beitrag profilieren sich die PRIMA-Beitragsempfängerinnen für die nächste Stufe ihrer akademischen Karriere: Eine Professur. Wird eine PRIMA-Beitragsempfängerin während der Beitragsdauer auf eine Professur berufen, können die verbleibenden Mittel an den neuen Arbeitsort transferiert werden.

  • Teilnahmebedingungen

    Dropdown Icon

    Die wichtigsten Teilnahmebedingungen sind nachfolgend aufgeführt. Bitte konsultieren Sie das PRIMA Reglement um Ihre formelle Antragsberechtigung zu bestimmen.​

    Forscherinnen:

    • haben ein Doktorat (PhD) oder können eine mindestens dreijährige Forschungstätigkeit nach dem Hochschulabschluss (Äquivalent zum Doktorat) ausweisen.
    • verfügen über mindestens zwei Jahre Forschungserfahrung nach dem Doktorat oder der äquivalenten Qualifikation zum Doktorat.
    • reichen ihr Gesuch zwischen zwei und zehn Jahren nach der Disputation der Dissertation oder nach dem Datum der äquivalenten Qualifikation zum Doktorat ein.

    ​Klinische Forscherinnen:

    • haben einen medizinischen Abschluss (Staatsexamen oder äquivalenter Abschluss).
    • verfügen über mindestens drei Jahre klinische Tätigkeit und mindestens zwei Jahre Forschungstätigkeit nach dem medizinischen Abschluss.
    • reichen ihr Gesuch bis zu 14 Jahren nach dem medizinischen Abschluss ein.

    ​Für die Berechnung der Fristen ist der Eingabetermin des Gesuches entscheidend.

  • How To

    Dropdown Icon

    Gesuchseingabe

    Die Gesuche müssen über die Plattform mySNF eingereicht werden. Die Plattform mySNF wird drei Monate vor dem jeweiligen Stichtag der Gesuchseinreichung für die Eingabe geöffnet.

    Auswahlverfahren

    Die Auswahl der Gesuche für die PRIMA-Beiträge erfolgt in zwei Phasen

  • Dokumente

    Dropdown Icon
  • Mitglieder der Evaluationsgremien

    Dropdown Icon

    Die Liste umfasst die Mitglieder der Evaluationsgremien. Der SNF versteht es als Teil der guten wissenschaftlichen Praxis, dass Gesuchstellende und Mitglieder von Evaluationsgremien nicht wegen eines beim SNF eingereichten Gesuchs miteinander in Verbindung treten.

  • Ergänzende Massnahmen

    Dropdown Icon
  • FAQ

    Dropdown Icon

    Kann ich ein Ambizione- oder Eccellenza-Gesuch während der Evaluation meines PRIMA-Gesuchs einreichen?

    Sie können weder ein Ambizione- noch ein Eccellenza-Gesuch während der Evaluation Ihres PRIMA-Gesuches einreichen.

    Kann ich ein PRIMA-Gesuch einreichen, wenn ich nach meinem PhD, meiner äquivalenten Qualifikation zum PhD oder meinem medizinischen Abschluss die Forschungsinstitution nicht gewechselt habe?

    Mobilität gehört nicht zu den persönlichen Kriterien, die erfüllt sein müssen, um sich für PRIMA zu bewerben. Demnach können Sie ein PRIMA-Gesuch einreichen, auch wenn nach der entsprechenden Qualifikation kein Institutionswechsel stattgefunden hat. Sehen Sie auch im Hinblick auf einen PRIMA-Beitrag keinen Wechsel des Arbeitsortes vor, müssen Sie jedoch einen Aufenthalt an einer Gastinstitution durchführen.

    Kann ich ein PRIMA-Gesuch parallel zu einem SNF-Projekt einreichen?

    Sie können kein PRIMA-Gesuch einreichen, wenn Sie ein SNF-Projekt in Evaluation haben. Wenn Sie ein bewilligtes oder laufendes SNF-Projekt haben, können Sie für denselben Unterstützungszeitraum kein PRIMA-Gesuch einreichen.

    Kann ich mich im Falle einer Ablehnung erneut für PRIMA bewerben?

    Wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, können Sie maximal ein weiteres PRIMA-Gesuch einreichen. Bei der Wiedereinreichung sollten Sie auf die im Ablehnungsschreiben geäusserten Kritikpunkteeingehen und ggf. auf wesentliche Änderungen im Forschungsplan hinweisen.

    Muss ich eine Verbindung mit der Schweiz haben, um mich für PRIMA bewerben zu können?

    Sie benötigen keine Verbindung zur Schweiz. Ihr PRIMA-Projekt muss jedoch an einer Schweizer Forschungsinstitution durchgeführt werden, die sich verpflichtet, die Bedingungen der Schriftlichen Bestätigung der Forschungsinstitution einzuhalten.

    Schriftliche Bestätigung der Forschungsinstitution (PDF, 337 kB)

  • News

    Dropdown Icon
  • Statistiken

    Dropdown Icon